Home
Ihre Sprache: de

0
Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

0

Die Uhr und ihre Funktionen einfach erklärt

 

Uhrwerke:

- Quarz: Elektronisches Werk, das durch eine Batterie angetrieben wird.


- Handaufzug (Mechanisches Uhrwerk): Ein Uhrwerk, das durch Aufziehen der Krone (durch manuelles Aufziehen generierte Energie) Antrieb gewinnt und Sie in einem Federhaus speichert. Die Energie wird über die Hemmung reguliert und auf die Zeiger übertragen. Die Uhr besteht nur aus mechanischen Teilen.


- Automatik: Ähnlich wie das mechanische Werk funktioniert auch das automatische ohne elektronische Teile und gewinnt ebenfalls durch Aufziehen der Krone Energie. Zusätzlich zum manuellen Aufziehen per Hand verfügt der Automat über einen Rotor (Schwungmasse), der sich, während Sie sich bewegen, dreht und die Uhr dadurch aufzieht. Die Uhr besteht nur aus mechanischen Teilen.

 

Verschlüsse:

Dornschliesse: Gleiches System wie bei Gürtelschnallen. Bügel mit einem beweglichen Dorn, der in die gestanzten Löcher des Uhrenarmbandes gesteckt wird.


Faltschliesse:
Übername für Schliessen, die sich zusammenlegen lassen.


Kippfaltschliesse:
Metallbügel, der sich nur einseitig öffnen lässt. Diverse Variationsmöglichkeiten bei den Drückern. (Beidseitig mit, nur einseitig oder keine Drücker)


Butterfly-Faltschliesse:
Sie hat zwei Metallbügel, die sich jeweils nach links und rechts öffnen. Diverse Variationsmöglichkeiten bei den Drückern.


Sicherheits-Faltschliesse: Einfacher Metallbügel, der sich nur einseitig öffnen lässt, jedoch zusätzlich über einen Sicherheitsbügel, der den Verschluss am selbstständigen Öffnen hindert. Diverse Variationsmöglichkeiten bei den Drückern.

 

Gläser:

Sollte ein Glas kaputt gehen, empfehlen wir umgehend einen Uhrmacher aufzusuchen und die Uhr revidieren und reinigen zu lassen, um Schäden am Werk zu verhindern.

 
- Plexiglas (Acrylglas, Hesalitglas): Leichtes, relativ schlagfestes Kunststoffglas, Kratzer können leicht raus poliert werden. Nicht veredeltes Plexiglas ist nicht sehr kratzresistent und kann vergilben.

 
- Mineralglas: Unbehandelt ist es nichts weiter als Fensterglas, das sehr nahe mit Quarzfamilie (Schmucksteine) verwandt ist. Veredeltes Mineralglas ist kratzresistenter und härter als Unbehandeltes. Es ist zudem kratzresistenter als Plexiglas und vergilbt nicht. Es kann jedoch bei einem unachtsamen Stoss brechen, wodurch feine Glassplitter ins Werk gelangen können.

 
- Saphirglas: Das hochwertigste Glas, welches es für Ihre Uhr gibt. Eine Scheibe, die aus synthetischem Korund (Name der Saphir-Familie) geschliffen wird. Korund ist das härteste Material, gleich nach dem Diamanten und ist dadurch besonders kratzfest und widerstandsfähig. Die starke Lichtbrechung sorgt für ungünstige Reflexionen auf dem Glas, dem wird mithilfe von speziellen Beschichtungen entgegengehalten, die damit behandelten Saphirgläser bezeichnet man als entspiegelte Saphirgläser.

 

Kronen:


Die Krone dient dazu, die Uhr zu regulieren, bei mechanischen und automatischen Werken ist sie dazu da die Feder im Federhaus aufzuziehen und dem Werk so Antrieb zu verleihen.

Die Kronen verfügen über 2 oder 3 Positionen, die je nach Uhr variieren. Bei Uhren mit nur 2 Positionen geht der Funktion der zweiten Position verloren.


1 Position =
Am Gehäuse anliegend, sofern die Krone nicht verschraubt ist und das Werk automatisch oder mechanisch ist, kann die Uhr durch Drehen der Krone aufgezogen werden. Sie ziehen die Uhr durch auf und ab Drehen der Krone auf. Wir empfehlen bei Automatikuhren 30 bis 40x Auf- und Abdrehen und bei mechanischen Uhren bis zu einem leicht spürbaren Anschlag aufzuziehen. ACHTUNG Bitte bei mechanischen Uhren nicht gewaltsam über den Anschlag hinaus aufziehen, da sonst die Uhr Schäden nimmt, die nicht von der Garantie gedeckt werden.

2 Position = Etwas herausgezogen, in dieser Position werden meist das Datum und diverse andere Funktionen verstellt, bitte beachten Sie die beiliegende Gebrauchsanweisung der Uhr. ACHTUNG Bitte wechseln Sie das Datum nie, wenn sich die Zeiger zwischen 8 und 3 Uhr befinden, da das Werk ansonsten Schäden nimmt, die nicht von der Garantie gedeckt werden.

3 Position = Ganz rausgezogen, in dieser Position wird generell die Zeit verstellt. ACHTUNG um Schäden am Uhrwerk zu vermeiden bitten wir Sie die Zeit immer im Uhrzeigersinn einzustellen. Schäden, die durch falsches Handhaben der Uhr entstehen, werden nicht durch die Garantie gedeckt.


- Krone zum Drücken:
Die meisten Uhren sind mit Kronen ausgestattet, die zum ans Gehäuse drücken sind. Diese Kronen lassen sich leicht herausziehen und zurückdrücken.

- Verschraubte Krone: Einige spezielle Uhren mit hoher Wasserdichtheit verfügen über Kronen, die verschraubt sind. Solche Kronen müssen vor dem Regulieren und Aufziehen der Krone aufgeschraubt werden. Die erste Position findet sich in diesem erst nach dem Aufziehen der Krone. ACHTUNG Bitte schrauben Sie die Krone nach jeder Verwendung wieder zu, da die Uhr ansonsten nicht wasserdicht ist. Schäden, die dadurch entstehen, fallen nicht unter die Garantie.

 

Wasserdichtheit: 


In nachstehender Tabelle sehen sie was die ATM angaben bedeuten.

 

Prüf-/Überdruck
in Bar / ATM zu Meter

Kennzeichnung auf
dem Gehäuseboden/Zifferblatt

Händewaschen/
Spritzwasser
Baden/
Duschen
Schwimmen/
Schnorcheln
Tauchen
mit Flasche
3 = 30m 3 Bar /ATM Ja Nein Nein Nein
5 = 50m 5 Bar /ATM Ja Ja Nein Nein
10 = 10m 10 Bar /ATM Ja Ja Ja Nein
20 und mehr = ab 200m 20 Bar /ATM und mehr Ja Ja Ja Ja